Helfen Sie einem ausgezeichneten Rabbiner und Lektor, Vater von 4 Kindern

Das Rabbinische Kollel

An Rosch Chodesch Elul 5764 (18. August 2004) eröffnete Toldos Yeshurun ein neues Lernprogramm - ein Kollel für halachische Studien, gewidmet im Andenken an Rav Yitzchok Zilber ztz"l - für die Leader der Abend-Lernzentren. Dieses Programm wurde nach der Anleitung und mit dem Segen von Gedolei Yisroel in Israel und den USA organisiert.

Russischsprachige Avreichim, die selbst Abend-Lernprogramme für Russischsprachige eröffnet haben und betreiben, sind eingeladen, in dem neuen Kollel zu lernen, mit dem Ziel, am Ende des Programms Smicha zu erhalten.

Das Fünfjahresprogramm des Kollels basiert auf täglichen Studien, neun Stunden lang. Das Programm beinhaltet die hauptsächlichen "rabbinischen" Bereiche des jüdischen Gesetzes - die Gesetze von Schabbes und Nidda. Diese zwei Bereiche werden im Detail (be-Iyun) studiert. Für andere Themen bleibt wenig Zeit - so wird zum Beispiel nur eineinhalb Stunden am Tag Mischna Brura gelernt (mit der Geschwindigkeit von einer Seite am Tag) und vier Blatt Gemara pro Woche.

Das Kollel wird geführt von Rav Moshe Petrower, eine bekannte halachische Autorität. Es ist interessant, dass viele der Studenten des Kollels schon seit langer Zeit von ihm Torah lernen wollten. Wie einer von ihnen es ausdrückt, "mein großer Traum ist wahr geworden".

Rav Moshe Petrower sagt: "In vergangenen Generationen gab es viele "Generäle" und wenig "Soldaten". Das heißt, es gab viele außerordentliche Rabbiner, während relativ wenige in Yeshivos und Kollelim gelernt haben. Heute gibt es, baruch Hashem, viele Yeshivos und Kollelim, aber nicht so viele Rabbiner."

"Der Hauptgrund, aus dem Leute nach vielen Jahren im Lernen nicht zu Talmidei Chachamim werden, ist, dass ihnen Gründlichkeit und Tiefe in der Herangehensweise an das Lernen nicht beigebracht wurde. Ein Rabbiner muss von einem anderen Rabbiner geformt werden. Zum Beispiel habe ich bei Rav Elefant shlit"a, bei Rav Michel Zilber shlit"a, und schließlich von Rav Shmuel Auerbach shlit"a gelernt. Und ich habe mich weiterhin mit Rav Shmuel beraten. Die Kommunikation mit diesen Menschen hat mich aufgebaut, ihre Ratschläge, das Lernen von ihnen.

Meine Aufgabe, wie ich sie sehe, ist es, Talmidei Chachamim aufzubauen - möge es Hashems Wille sein, dass sie zu solchen werden."

Das Kollel ist essenziell das "Make be-Patish", das letzte Glied in der Kette im Aufbau einer lebendigen russichsprachigen religiösen Gemeinschaft in Israel. In der Tat sind viele Torah-Lernprogramme auf Russisch sowie hunderte von neuen russischsprachigen Familien von Bnei Torah entstanden. Aber Leader, Rabbiner, wahre Autoritäten und Talmidei Chachomim fehlen immer noch in der "russischen Abteilung". Möge es G-ttes Wille sein, dass das Kollel sie produziert.

Im Moment befindet sich das Kollel in der Wohnung von Rav Yitzchok Zilber. Die Wohnung des russischen Rabbiners, der Schüler immer willkommen hieß, ist wieder mit Torah gefüllt.


Kollel für halachische Studien: Rav Moshe Petrower mit Talmidim
Get the Flash Player to see this player.
Statcounter:

views
Facebook | Vkontakte | LiveJournal | Twitter | Google+
View My Stats
Telefon: (972)-25-400-005
Fax: (972)-25-400-946
E-Mail: info@toldot.ru
© 5762—5777 Toldot Yeshurun
PO Box 45379
Jerusalem 91505
Israel